Eiko, auch taube Hunde können lernen                                                                               Nelson wurde in Bulgarien skalpiert  
Hallo liebe Edith,      

ich wollte mich schon so lange gemeldet haben, aber irgendwie kommt ja immer
etwas dazwischen.

Ich schrieb Dir letztes Mal, dass Eiko gestorben ist. Weiterhin schrieb
ich von unserem Zuwachs aus Bulgarien, die Pointerhündin Tara. Wie gerne
hätte ich sie Dir vorgestellt und mit ihr am Unterricht teilgenommen.

Es ging ziemlich schnell das mein Mann eine neue Arbeit bekam. Nun sind wir
ein Jahr im Schwarzwald, alles gefällt uns hier sehr gut besonders den
4-Beinern ;-))
 

 

Tara

Ich habe mich entschieden eine Pflegestelle anzubieten, die immer gut besetzt
ist.

Am liebsten nehme ich ganz ängstliche Hunde auf, seit Nelson bei uns ist
habe ich genug Erfahrung und weiß was es heißt ein gebrochenes Tier
aufzunehmen.

Nicht zuletzt dank Deiner Hilfe und Deinen guten Ratschlägen. Nelson hat
sich prima entwickelt, er ist Chef und alle können sich auf ihn verlassen.

Oft denke ich an Deine Worte als Du sagtest ich darf nicht vergessen, dass er
ein erwachsener Rüde ist, der gelernt hat alleine zu (über-) leben... wie
wahr!!
Tara macht tolle Fortschritte, wenn auch langsam, sie ist draußen immer noch
sehr angespannt und nur am vorstehen und in die Ferne am schauen ob etwas
auftaucht zum aufscheuchen, wie auch immer.
Aber immer öfter hat sie wache Moment- so nenne ich es- da nimmt sie mal
Leckerli beim Spaziergang.
Da war in den ersten Monaten nicht dran zu denken. Noch nicht mal Käse, Leber
oder sonstige feinste Sachen- hat sie nicht interessiert, und das ist wie
gesagt noch nicht weg.

An abgelegenen Stellen, wo kein Auto fährt  bin ich mutig und leine sie ab.
Ich konnte beobachten das sie nur einen ganz bestimmten Radius abläuft und
wenn ich rufe oder pfeife fühlt sie sich sicher und erweitert diesen.
Verhalte ich mich ganz ruhig hat es  sich bei 4-5 min. eingependelt bis sie
vor mir steht.
Ich bezweifle ,dass sie jemals davon abzubringen ist, aber sie macht
wenigstens Fortschritte- ist ja auch etwas...
 
Ich habe einen Pflegi aus Ungarn, er ist mit 6 Wochen ins Tierheim gekommen
und war sein ganzes Leben dort. Mittlerweile ist er 5 Jahre und seit Juni
bei uns. Er war ein extrem ängstliches Tier, nun
hat  er sich toll entwickelt. Er läuft mit und ohne Leine bei Fuß macht
Sitz/ Platz ,wir üben gerade "Bleib".
Von Grund auf nur lieb, Traumhund, i ch hoffe er findet bald die richtigen ,da
er schon ziemlich an mir klebt...

Einen kleinen ängstlichen Pflegi auch aus Ungarn
haben wir im Februar zu uns genommen , auch so eine Klette aber der ist so
klasse und lustig mittlerweile ,der bleibt ;-))

Ich habe mal ein paar Bilder angehängt.
 
 

Ich mache das mit den Pflegehunden sehr gerne und es gibt mir ziemlich viel
und gerne würde ich mit denen Deine Hundeschule ab und an besuchen, aber
über 500km ist dann doch zu weit :-((

Eiko war nicht der einfachste Hund ,aber er hatte Persönlichkeit. Manchmal
habe ich die Frauchen und Herrchen beneidet, mit "einfacherern" Hunden; heute
bin ich Dir und Eiko dankbar, er war mein erster Hund
und soviel hätte ich niemals mit einem anderen Hund gelernt.
Ich würde jedes mal wieder die gleiche Entscheidung treffen.
Ich vermisse ihn noch sehr, er hat mir soviel Wichtiges und Wertvolles auf
meinem Weg mitgegeben.
Dir wird es mit Jerry-Lee nicht anders gehen.

Ich hoffe sonst sind alle bei Dir wohlauf,2-Beiner wie 4-Beiner.
Ganz oft denke ich an Lillie, meine Favoriten aus Deinem Rudel, weißt Du ja
...


Viele liebe Grüsse

Silke


Mai 2012

Nelson ist vor kurzem leider gestorben. Seine Familie ist sehr traurig.





 

 
Zurück