Luci               Labrador  geb. 26.04.02     

Luci war 15 Wochen alt, als sie zu uns kam und hatte schon einen Vorbesitzer. Der Vorbesitzer musste den Hund verkaufen, weil in der Hochhaussiedlung die Hundehaltung dieser Größe kurzfristig untersagt wurde. Uns wurde noch von dem Vorbesitzer gesagt, das Luci nur spielen will.   So landete Luci bei uns. Und damit ging es los.  Sobald wir uns auf das Sofa setzten und Fernsehen schauen wollten, fing Luci an zu bellen. Sie hörte es sofort auf, wenn wir uns um sie kümmerten. Oder wenn wir uns an den Tisch setzten um zu essen oder  mit den Kindern spielen wollten, war Luci sofort unter dem Tisch und zwickte alle in die Waden und in die Zehen. Auch hier hörte sie sofort auf, wenn wir uns um sie kümmerten. Sie sprang jeden an, und sie zwickte auch in die Unterarme. Es dauerte nicht lange und es war alles zerkratzt. Da es so nicht weitergehen konnte, schaute ich dienstags in die Wochenpost und der Rubrik “Hunde“  Dort fand ich die Anzeige von der Hundeschule Lechtenfeld. Ich rief an und Frau Lechtenfeld kam bei uns vorbei. Aufgrund ihres Alters kam Luci in die Junghund Gruppe. Nach der Hälfte der ersten Stunde wurde klar, dass Luci hier total überfordert war. Eigentlich klar, es wurde auch nie etwas in dieser Richtung vorher mit ihr gemacht. So kam Luci in die Welpengruppe. Nach ca. 6x Training war sie soweit, das sie wieder in die Junghundgruppe gehen konnte. Es machte ihr viel Spaß, es ging bergauf und Luci arbeitete gern mit. Nach und nach ließ sie alle Unarten sein und wurde ein ausgeglichener, fröhlicher Hund. Sie akzeptiert, dass ich der Rudelführer bin und kennt ihre Stellung. Sie kann ohne Leine und bei Fuß gehen, auch an anderen Hunden vorbei gehen, springt nicht mehr an und hat seit August 2004 die Begleithundprüfung. Frau Lechtenfeld vermittelt in ihren Stunden auch viel über Hundeverhalten und Körpersprache des Hundes, was ich persönlich sehr wichtig finde,  damit man den Hund richtig verstehen kann.  

Marianne Schmitz

ZURÜCK