Der tut nicht............                                                                                                          

Jeder Hundehalter hat diesen Satz schon mal gehört oder selber gesagt.

Man geht mit seinem Hund schön entspannt spazieren und auf einmal kommt von irgendwoher ein fremder Hund an gerannt.

Wenn man viel Glück hat, geht es gut und es passiert wirklich nichts weiter. Die Hunde begrüßen sich und gut ist.

Aber das ist nicht immer der Fall. Aus Hundesicht ist diese Art des auf einander zu rennen erstmals ein Angriff.

Und der andere Hund hat dann auch das Recht diesen Angriff ab zu wehren. Was dann oft zu heftigen Beißereien führt. Da hilft auch kein : " der tut nichts"  rufen.

Die ersten Frage, die man sich als Hundehalter stellen sollte ist, warum rennt mein Hund zu jedem fremden Hund.

Ein Grund ist, der Hund hat es so gelernt. Er hat festgestellt, dass er immer dann einen Hund zum spielen                                             findet.                                                   

Leider wird genau dieses Verhalten dann noch von den Hundebesitzern gefördert indem sie die Hunde spielen lassen.                                                                                                                         Oft lernen die Hunde das Verhalten auch schon in schlecht geführten Welpenschulen.

Ein anderen Grund kann sein, der Hund will mögliche Angreifer im Vorfeld abwehren.

Egal welcher Grund vorhanden ist, an dem Verhalten muss gearbeitet werden.  Schon zur Sicherheit des eigenen Hundes.

Zurück